Diagnostik

Modernste Untersuchungsverfahren zum Wohle unserer Patienten.
Digitales Röntgen
Ultraschall
Magnetresonanztomographie / MRT
Computertomographie / CT
Knochendichtemessung

Die Knochendichtemessung dient der Beurteilung der Knochendichte bzw. des Kalksalzgehaltes der Knochen. Dadurch lässt sich eine Vorhersage über das individuelle Knochenbruchrisiko treffen.

Die Knochendichtemessung ist eine wichtige Vorsorgeuntersuchung zur Vermeidung einer Osteoporose (Knochenschwund) und kann allen Menschen ab dem 65. Lebensjahr empfohlen werden, bei Risikopatienten zum Teil auch wesentlich früher.

 

Gemessen wird mit einem modernen DXA-Gerät im Bereich der Wirbelsäule und auch an beiden Hüftgelenken.

Vom Dachverband Osteologie (DVO) wird das DXA-Verfahren für die Messung und die Verlaufskontrollen der Knochendichte empfohlen.

 

In Abhängigkeit vom Befund kann eine individuelle Risikoabschätzung stattfinden und die optimale Therapie eingeleitet werden.

(siehe auch www.osteoporosezentrum-verden.de)

 

Labor
Ganzkörperszintigraphie